EINE DOKUMENTATION
Randnotiz Randnotiz
Randnotiz vom 08. März 2018 Eingebundene Karten das kostenlose Programm ProPhotoTools von (Microsoft®) habe ich seit über zehn Jahre genutzt. Im Programm konnte über die Eingabe der Metadaten jedes Foto in einer Karte zugeordnet werden. Die Daten wie GPS-Koordinaten, Land, Ort, Kamera, Fotograf und Bildbeschreibung wurden in einer lokalen Datenbank abgespeichert. Man konnte beispielsweise nach einem Ort oder Bahnhof in der Karte suchen. ProPhotoTools nutzten dazu die „Microsoft Virtual Earth 3D“ Karten. Leider wird das Programm unter Windows 10 nicht mehr unterstützt. Nach fast zweiwöchiger intensiver Arbeit ist die Umstellung der kleinen Luftaufnahme auf der rechten Seite jeder Bahnhofstation abgeschlossen. Wenn Sie, wie immer mit der Maus auf Luftaufnahme klicken, wird jetzt innerhalb eines Ausschnitts von 500 x 400 Pixeln eine Karte angezeigt. Ein gelbes Flugzeug weist darauf hin, dass der Bahnhof in einer Vogelperspektive zu sehen ist. Im Zielbahnhof keine störende Werbung zu dulden steht auch hier im Mittelpunkt. So fiel die Entscheidung auf die Bing-Karten von (Microsoft®). Außerdem sollten, wie es bei jeder Luftaufnahme normal ist, keine Bezeichnungen angezeigt werden. Man sieht nur noch die Topografie. Bei kleinen Bahnhöfen ist das Stationsgebäude im Mittelpunkt des Fensters. Damit entsteht eine starke Vergrößerung. Der Grund dafür ist einfach: Nur so haben Sie die Lage des Empfangsgebäudes im Fokus. Jetzt kann man durch Anklicken der + Taste den Ausschnitt schrittweise vergrößern. Das Umfeld des Bahnhofs wird sichtbar. Manchmal schließt man von der Größe des Empfangsgebäudes auf die Bedeutung des Bahnhofs. Das kann zu einer groben Fehleinschätzung führen. Ein Beispiel dafür ist der Bahnhof Hagen-Vorhalle. Wenn Sie die Karte vergrößern, werden erst die richtigen Ausmaße des Bahnhofs sichtbar. Hagen-Vorhalle stellt so manchen bedeutenden Hauptbahnhof in den Schatten. Wer einen schnellen Rechner besitzt, kann auch den Kartenausschnitt mit der Maus verschieben und mit der Strg-Taste und dem Mausrad die Karte vergrößern oder verkleinern (am unteren Ende der Hilfeseite im Zielbahnhof ist eine Grafik dazu abgebildet). Wenn Sie Größere Karte anzeigen anklicken, wird in einem neuen Fenster die Originalakte im Browser angezeigt. Hier kann man durch Rechtsklick der Maustaste ein Menü öffnen, in dem eine Vogelperspektive ausgewählt werden kann. Falls die Vogelperspektive nicht wählbar sein sollte, versuchen Sie es in den Ecken noch einmal. Das liegt daran, dass sich manchmal verschiedene Karten im Bildbereich überlappen können. Sie werden durch hervorragende Detailschärfe belohnt. Im Browser stehen Ihnen natürlich alle Funktionen zur Verfügung. Sie können dort auch die Straßenansicht oder das Luftbild mit Straßenansicht einstellen. Da ich alle Bahnhöfe selbst besucht habe, sind mir die genauen Positionen der Bahngebäude bekannt, die nicht immer den Markierungen in Vorhandenen Kartenmaterial von z.B. Bing (Microsoft®) oder Google® entsprechen. Diese können mehrere Hundert Meter von den tatsächlichen Positionen entfernt liegen.
Randnotiz
Randnotiz vom 10. April 2018 Bahnhofsbeschreibungen seit der Veröffentlichung der Bahnstation Hilchenbach gibt es eine Kapiteleinteilung in der Beschreibung der Bahnhöfe. Die Einteilung in drei oder vier Kapitelüberschriften soll eine bessere Orientierung im Text geben. Nicht jeden interessiert es, was damals bei der Planung und Konzession vorging. Jetzt kann das Kapitel beim Lesen einfach übersprungen werden. Unter dem Kapitel „Was hat sich verändert“ mache ich manchmal, wenn keine weiteren Fakten zur Verfügung stehen, eine plausible Anmerkung. Diese Einteilung behalte ich für alle Neuvorstellungen bei. Manchmal bekomme ich fachlichen Beistand von Besuchern der Webseite, die mir Fehler oder weitere Fakten per Mail mitteilen. Dann schreibe ich den gesamten Text mit der Einteilung nach Kapiteln neu. In den Neuheiten vermerke ich diese Bahnstationen, als Neues update.
Randnotiz vom 15. April 2018 Streckenbox In den Karten der einzelnen Bundesländer gibt es jetzt die Möglichkeit, sich die Streckenbox, wie sie bereits unter Strecken bestehen in jedem Bahnhof aufzurufen. Das geschieht durch Überstreichen der Maus bei folgendem Logo.     Die Streckenbox verschwindet automatisch, wenn sich die Maus nicht mehr über dem Logo befindet. Zum ersten Austesten habe ich die Main-Weser-Bahn, die von Kassel Hbf nach Frankfurt (Main) Hbf führt dafür vorbereitet. Diese Funktion soll helfen sich besser zurechtzufinden.
Randnotiz vom 22. April 2018 Änderung unter Strecken Das Menü unter Strecken wurde vereinfacht. Es gibt jetzt nur noch das alphabetische Streckenverzeichnis. Die Streckennummern sind ja in den Streckenboxen vorhanden. Die wesentlichen Veränderungen wurden in der Deutschlandkarte vorgenommen. Auf der linken Seite gibt es jetzt vier Auswahlfelder, in denen die Streckennamen in Textform aufgelistet sind. Durch Mausklick auf einen Streckennamen wird die Bahnstrecke in der Karte Magenta dargestellt. Die Darstellung in der Deutschlandkarte ist jetzt sehr ähnlich der in den Bundesländern. Wenn eine Gruppe der Streckennamen nicht mehr benötigt wird, schließen sie die Tabelle über das  , sonst kann man die anderen Felder nicht auswählen.
x
Randnotiz vom 31. Mai 2018 Google Fonts Die in einer Internetseite verwendeten Google Fonts halte ich im Hinblick auf die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für problematisch. Deshalb habe ich alle Seiten, die diese Fonts benutzten auf Windows Fonts umgesetzt. Hintergrund: Beim Aufruf einer Internetseite, die mit Google Fonts formatiert sind, wird die Schrift temporär von deren Server auf den Rechner oder Smartphone geladen und im Browser verwendet. Dadurch werden Daten an Google übermittelt. Seit dem Herbst 2017 hat Microsoft die serifenlose Bahnschrift als Standardschrift für Windows 10 ausgeliefert. Sie entspricht weitestgehend der deutschen DIN Schrift. Die Bahnschrift verfügt über 12 Varianten die von „Light“ über „Condenced“ bis zu „SemiBold“ reichen. Mit dieser Schrift lassen sich statische Fonts durch einen variablen Font ersetzten. Dadurch erhöht sich die Anzahl der Zeichen in einer Zeile. Das ist besonders für Programmierer ein unschätzbarer Vorteil gegenüber anderen statischen Fonts. Aus diesem Grund habe ich alle Indexseiten und Kartenbeschriftungen im Zielbahnhof auf Bahnschrift umgestellt. Link: https://blogs.windows.com/windowsexperience/2017/08/23/announcing-windows-10-insider-preview-build-16273-pc/
© Copyright 2000 - 2018 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Randnotiz vom 24. Juni 2018 Neue Menüführung die neue Menüführung verwendet nur noch eine Menüleiste, die jedoch Untermenüs anbietet (durch vorangestelltes  > gekennzeichnet). Die neue Menüleiste ist besser lesbar (Schrift ist größer) und kann jetzt auch von Tabletbenutzern bedient werden. Die einzelnen Menüs links auf einer Seite wurden ebenfalls vergrößert und mit einer 16 Punkt Bahnschrift Condensed versehen. Die Jahrgänge der Neuheiten können jetzt direkt im Menü ausgewählt werden. Bei den Menüeinträgen gegenüber der alten Menüführung hat sich sonst nichts geändert.
nach oben  > nach oben  >